Steuerberaterkammer Niedersachsen
Michaeliskirche -ein UNESCO Welterbe- in Hildesheim
Michaeliskirche -ein UNESCO Welterbe- in Hildesheim

HSW Hochschule Hameln mit Hannah-Arendt-Schule - Triales Modell - Studium parallel zur Ausbildung

Hier finden Sie Informationen zum ausbildungsbegleitenden Studiengang Betriebswirtschaftslehre (B.A.) mit der Vertiefungsrichtung Steuern und Prüfungswesen an der Hochschule Weserbergland

Die Hochschule Weserbergland (HSW) in Hameln bietet in Kooperation mit der Steuerberaterkammer Niedersachsen und der Hannah-Arendt-Schule aus Hannover den ausbildungsbegleitenden Studiengang Betriebswirtschaftslehre (B.A.) in der Vertiefung Steuern und Prüfungswesen an.
Das Ziel der Kooperation: Angehende Steuerfachangestellte sollen durch die Kooperation der drei Einrichtungen zum einen zeitsparend innerhalb von vier Jahren und zum anderen professionell auf die späteren Tätigkeiten entsprechend praxisnah ausgebildet werden.
Die Steuerberaterkammer als berufliche Selbstverwaltung aller in ihrem Gebiet niedergelassenen Steuerberater übernimmt dabei in Kooperation mit der Hannah-Arendt Schule die eigentliche Ausbildung zum Steuerfachangestellten. Die Hochschule Weserbergland bildet darüber hinaus parallel zur Ausbildung zum Betriebswirt mit dem Abschluss Bachelor of Arts (B.A.) aus. Somit sind die Auszubildenden sowohl Berufsschüler als auch Studierende gleichzeitig und erwerben am Ende zwei inhaltlich gut aufeinander abgestimmte Abschlüsse.
Mit Abschluss der beiden Ausbildungen sind sie in der Lage, die derzeit in Steuerkanzleien bestehende Lücke zwischen Steuerfachangestellten und Steuerberatern zu schließen oder können als Wirtschaftsprüfer tätig sein. Sie verfügen über ein umfassendes Wissen und haben sich in Ausbildung und Studium ausführlich mit Themen, wie Personal- und Projektmanagement, Kosten- und Leistungsrechnung, wissenschaftlichem Arbeiten, Einkommenssteuer, Gewerbesteuer, Körperschaftssteuer, Grunderwerbssteuer, Umsatzsteuer, Umwandlungssteuer sowie dem Steuerstrafrecht befasst.
Bereits während der Ausbildung profitieren die angehenden Steuerfachleute vom ausgewogenen Mix zwischen Schule, Unternehmen und Hochschule.

Berufsschule an zwei Tagen die Woche
Die Auszubildenden/Studierenden besuchen montags und dienstags von 08:00 bis 14:15 Uhr die Hannah-Arendt-Schule. Die Ausbildung lässt sich per Antrag bei der Steuerberaterkammer Niedersachsen auf zwei Jahre verkürzen.

Unternehmen an drei Tagen die Woche
Mittwochs bis freitags findet die Ausbildung im Unternehmen statt. Nach Abschluss der Ausbildung sind die Studierenden für den restlichen Verlauf des Studiums täglich im Unternehmen.

Hochschule mit monatlichem Präsenzunterricht
In der Regel kommen die Auszubildenden/Studierenden jeweils alle vier Wochen an einem Freitag von 14:00 bis 20:00 Uhr und Samstag von 09:00 bis 17:00 Uhr zu Präsenzveranstaltungen an die HSW. In diesen Veranstaltungen arbeiten sie anhand konkreter Fallbeispiele aus der Praxis. Daneben wird von zu Hause aus flexibel studiert. Für die Selbststudienphasen erhalten Studierende Aufgaben, die sie in freier Zeiteinteilung bearbeiten. Ein Ansprechpartner an der HSW steht in jederzeit zur Seite.

Das Studium kann sowohl mit Beginn der Berufsausbildung als auch im zweiten oder dritten Lehrjahr aufgenommen werden. Voraussetzung zum Studium ist  eine Allgemeine Hochschulreife/Fachhochschulreife.

Mit bereits abgeschlossener Berufsausbildung und mindestens drei Jahren Berufserfahrung kann das Studium auch ohne Abitur aufgenommen werden.

HSW Hochschule Hameln mit Hannah-Arendt-Schule - Triales Modell - Studium parallel zur Ausbildung


Ansprechpartner an der HSW:

Sebastian Wiese

Bildungsberater
Tel.: +49 (0)5151 95 59-44
wiese@hsw-hameln.de

Prof. Dr. Jörg-Rafael Heim
Professor für Betriebswirtschaftliche
Steuerlehre, Controlling, Energiewirtschaft
Tel.: +49 (0)5151 95 59-51
heim@hsw-hameln.de

Ansprechpartner an der Hannah-Arendt-Schule:
Wolfgang Timm | Tel.: +49 (0)511 98 09 10 | tim@bbsha.de
Lavesallee 16 | 30169 Hannover